Zu Beginn am frühen Morgen kam man zu einem klaren 5:0 Auftaktsieg gegen den TSV Jesingen 2.

Je 2 Tore von Jannik Spitzenberg und Lenny Weisl, sowie einem von Noah Eisele waren die Ausbeute nach zum Teil sehr schönem Passspiel des Teams.

Gegen den TSV Ötlingen in Spiel zwei sorgten Lenny und Noah sehr rasch mit Ihren Toren für eine beruhigende 2:0 Führung. Trotz Überlegenheit ließ man im Spiel nach vorne die Zielstrebigkeit etwas vermissen. Da man dem Gegner seinerseits aber keine Aktion gewährte in Richtung des eigenenTores, war man sicher für das Halbfinale qualifiziert. Jannik mit dem dritten Treffer in der Schlussminute sorgte für den 3:0 Endstand. 

Im Spiel gegen den TSV Weilheim zum Abschluss der Vorrunde waren die beiden Halbfinalteilnehmer unter sich. Beide hatten 6 Punkte auf dem Konto, die Weilheimer stellten jedoch mit bis dato bereits 15 erzielten Treffer eine beachtenswerte Offensive. Es musste also gewonnen werden, wollte man sich als Gruppensieger die bessere Ausgangslage für das Halbfinale sichern.

 

Die gelb-schwarzen übernahmen von Anfang an die Initiative. Hinten aufmerksam und konsequent ließ man den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Durch hohe Laufbereitschaft des Teams konnte man sich gute Torchancen erarbeiten. Jannik nutzte diese sehr gut aus und bracht uns mit 3 sauberen Treffern mit 3:0 in Front. Kurz vor dem Ende des Spieles konnte der TSV Weilheim zum 1:3 verkürzen, was den Endstand bedeutete.

Im Halbfinale kam es zum kreisinternen Duell mit dem FV Faurndau. Defensiv war man gewohnt sicher aufgestellt, ließ man jedoch in dieser Partie die Leichtigkeit vermissen sich Torchancen zu erarbeiten.bzw. zu verwerten. Die Uhr war weit runtergelaufen als Yannick Scafidi das Leder am langen Pfosten bekam und es lässig über die Linie prallen ließ zum Finaleinzug.  

Dort wartete mit dem VfB Oberesslingen/Zell der starke Gruppensieger der anderen Vorrundengruppe. Diese Hatten in einem packenden Halbfinale den TSV Weilheim mit 4:3 besiegen können.
Der TSV wollte nach einigen zweiten Plätzen in der Vergangenheit nun ganz hoch auf das Siegerpodest. Dementsprechend couragiert ging man zu Werke und ging schon recht bald durch Jannik Spitzenberg in Führung. Jedoch konnte man des Gegners Stürmer in diesem Spiel nicht gänzlich ausschalten und musste fast im Gegenzug den Ausgleich hinnehmen. Der TSV fuhr unbeeindruckt fort und ging durch Noah Eisele erneut in Führung. Duplizität der Ereignisse dauerte es wieder nicht lange ehe der VfB ausgleichen konnte. Die TSV Kicker machten sich nun Gedanken wie es weiter gehen kann. So wurde die Offensivmaschine wieder angeworfen und der TSV konnte durch den stark spielenden Jannik Spitzenberg mit seinen Treffern zwei und drei im Finale eine 4:2 Führung herausschießen. Nun agierte man im Spielaufbau besonnener und nahm bei Ausbällen entsprechend Sekunden von der Uhr. Mit einem Platzierten Schuss ins Eck konnte der Gegner mit dem Schlusspfiff das Ergebnis letztmalig korrigieren. Der Rest war Freude über den 4:3 Finalsieg. 

5 Siege bei 5 Spielen und einem Torverhältnis von 16:4 waren die Bilanz des Turniersieges, der durch eine tolle Mannschaftsleistung erreicht werden konnte.

Vorrunde:

TSV – TSV Jesingen 2                                                    5:0

TSV – TSV Ötlingen                                                       3:0

TSV – TSV Weilheim                                                     3:1

Halbfinale:

TSV – FV Faurndau                                                        1:0

Finale:

TSV – VfB Oberesslingen/Zell                                  4:3

 

 

 

 

 

 

 

 

gymwelt

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang